Lake District / Cumbria

Aus Fahrten-Wiki
Version vom 19. November 2018, 12:20 Uhr von Kpf stefan (Diskussion | Beiträge) (Einstimmung)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Troutbeck / Windermere
Glenridding / Ullswater
Scale Force / Crummock Water
Wasdale Fell

Einstimmung

Ein kleines Gebiet mit einer Ausdehnung von kaum 50*50 km, das jedoch eine große Anziehungskraft vor allem auf Dichter und Literaten ausübt, ist der Lake District im obersten Nordwesten Englands. Seen, von Felsen durchsetzte Grashügel und -berge und malerische Ortschaften mit nur wenigen Neubauten wechseln sich ab. Die umgebende Landschaft gibt jedem der Seen eine andere Farbe.

Abwechslung kennzeichnet das Kleinstfahrtengebiet: Malerische Dörfchen in hügeliger und waldiger Umgebung (Osten und Süden), öde, weite Hügel ohne Besiedlung (Norden) und schroffe, felsige und wilde Bereiche mit vereinzelten Siedlungen, tiefen Seen, Wasserfällen (Westen und Süden) sind in den Gebietsteilen vertreten.

Zielgruppe

Sippen, Fahrtengruppen, Stämme. Das Gelände kann entsprechend deiner Ansprüche wie im Mittelgebirge oder sogar richtig alpin mit schwindelfrei und so werden, ganz nach Geschmack. Das Gebiet ist klein, so daß du nach drei Wochen jeden Winkel kennen wirst.

Anreise

Nord- und Westdeutschland: Am billigsten kommt man mit dem Flugzeug und RyanAir in den Lake District. Abflughafen ist Charleroi, Zielflughafen Liverpool. Mit ein wenig Geschick kommt man für 70 Euro inkl. Steuern und Gebühren hin und zurück.

Anreise nach Charleroi: Charleroi Sud ist belgische Schnellzug-Station, von dort fährt ein Stadtbus im 30min-Takt zum Bahnhof.

Wichtig: RyanAir bietet an seinem HelpDesk im Flughafen Netztickets für Belgien zu einem Spottpreis an. Bei einem Flug von und nach Charleroi also nur die Zug-Hinfahrt für Belgien buchen!

Abreise von Liverpool: Stadtbusse vom Flughafen in die Innenstadt. Von dort in 3 Stunden per Bus oder (schneller) per Zug über Preston nach Windermere

Alternative Reisemöglichkeit mit dem Linienbus von Eurolines, der nonstop nach Preston verkehrt. Du bist zwar 24 Stunden unterwegs und hast nur eingeschränkte Beinfreiheit, sparst aber noch 25% der Fahrtkosten gegenüber der Eisenbahn.

Eisenbahn-Fahrplanauskünfte bei Chester-Ie-Track.

Verkehrsverbindungen im Lake District

Das umfangreiche Netz von National Express-Bussen bringt dich mehrmals täglich an jeden beliebigen Ort. Busfahren ist günstiger als die Eisenbahn. Darüberhinaus fahren die Stadtbusse größerer Ortschaften wie Windermere und Keswick weit ins Land hinein. Die sind auf lange Strecken noch günstiger.

Wandern

Kaum ein Fahrtegebiet, in dem du besser wandern kannst. Zahlreiche kleine Pfade und Wege abseits jeglicher Bebauung bringen dich der Natur nahe. Beachte das "Right Of Way": Nur Wege, die auf der Landkarte mit einem Wegerecht belegt sind, dürfen von dir benutzt werden.

Wasser

Bäche und Seen noch und nöcher. Auch mit deren Qualität bestehen keine Schwierigkeiten, sofern du sie nicht gerade am Fuße einer Schafherde anzapfst.

Feuer

Die Briten haben ihre gesamten Wälder schon in alten Zeiten ihrer Flotte und ihren Dampfmaschinen geopfert. Wälder sollten daher, wo sie noch bestehen, erhalten bleiben. Um einen Kocher kommst du nicht herum.

Zelten

In Großbritannien gibt es viel mehr privaten Grundbesitz als in Deutschland. Daher zeltest du immer auf dem Gelände irgendeines Privatmenschen. Weiterhin gibt es im Lake District einen Nationalpark, in dem das Nächtigen im Freien verboten ist. In der Einsamkeit des Fahrtengebiets läßt sich jedoch immer ein malerischer Ort finden, an dem das Übernachten nicht auffällt. Mußt eben nur etwas aufpassen. Bringe auch Zeltgestänge für diese weitestgehend waldlose Landschaft mit!

Lebensmittel

Nicht jede Siedlung verfügt über einen Lebensmittelmarkt, orientiere dich an Ortschaften, die mindestens mehrere 100 Einwohner haben. Willst du Müsli oder "normales" Brot speisen, musst du es aus Deutschland mitbringen.

Sprache

Ohne Englisch is' schlecht.

Landkarten

Der gesamte Lake District wird von vier sehr präzisen Landkarten der Landranger-Series von Ordnance Survey im Maßstab 1:50.000 abgedeckt, die je ca. 9 Euro kosten.


Klima und beste Reisezeit

Mai bis September sind die schönsten Monate. Regen gibt es immer. Wenn die Natur sich im Herbst rötlich färbt und sich in den Seen widerspiegelt, ist es besonders schön, aber auch feuchter und kälter als im Sommer.

Siehe auch: Aktueller Wetterbericht für den Lake District.

Links

Lake District National Park: http://www.lake-district.gov.uk

Lake Disctrict Tourist Board: http://www.cumbria-the-lake-district.co.uk

Jugendherbergen im Lake District : http://www.lakedistrictletsgo.co.uk

National Express Busverbindungen (national und international): http://www.nationalexpress.com

Ordnance Survey Landkarten : http://www.ordnancesurvey.co.uk

Der Artikel geht auf einen Beitrag von Stefan Peters 2000/2007 zurück.