Slowenien

Aus Fahrten-Wiki
Version vom 2. Januar 2017, 23:30 Uhr von Kpf stefan (Diskussion | Beiträge) (Bild eingebaut)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Blick auf das Dorf Črni Kal von einem oberhalb gelegenen Klettergebiet

Slowenien ist ein gutes Reiseziel für Gruppen bis 10 Personen. Man findet alles von Alpen bis Mittelmeer und muss dafür noch nicht einmal weite Wege in kauf nehmen. Eine zweiwöchige Fahrt schlägt dann mit um die 350-400 Euro zu buche, je nachdem wie spartanisch man unterwegs ist.


Einstimmung

Die Bahn hält in Jesenice, es ist ruhig. Der Ort, in Slowenien eine Kleinstadt, liegt friedlich in einem Alpental und sobald wir uns umdrehen liegt dort mit schneebedeckter Spitze, der Triglav.


Fahrtengebiet für...

... den geübten Wanderer und alle ab 15 Jahren. Hier geht es in alpinen Bereichen vorwärts!

Anreise

Am besten mit der Deutschen Bahn bis Jesenice fahren. Das dauert an die 13 Stunden, die Anbindung ist jedoch nicht so schlecht wie man Erwarten würde. Mit dem Flugzeug nach Ljubljana und dann mit den Öffis, dürfte aber preislich auch noch machbar sein.



Verkehrsverbindungen in Slowenien

Die öffentlichen Verkehrsmittel, konnte ich nur bedingt ausprobieren, jedoch auf den Strecken die ich gefahren bin kann man sie als befriedigend beschreiben. Alle großen Städte und Orte sind angebunden, vorallem der Verkehr Richtung Italien ist gut ausgebaut.

Wandern

Rund um den Triglav gibt es hunderte Wanderwege und im Norden rund ums Gebirge kann man sich als Wanderer austoben. Zwar wird man Länder finden wo die Wege besser ausgebaut sind, jedoch gibt es in Slowenien in einigen Regionen den Vorteil, das alle 10-15 km ein sehr sauberes Dixiklo steht. Diese werden regelmäßig gesäubert und so kommt man ums "wilde" Geschäft drum rum.

Wasser

Im Norden finden wir Alpenbäche, aus denen man ohne bedenken trinken kann. Im Süden würde ich jedoch auf Wasser aus dem Supermarkt ausweichen, auch gibt es Regionen wo das Leitungswasser gechlort ist (Richtung Italien). Wer auf dem Wasser sich bewegen will, kann dies bei Tolmin. Dort gibt es die Möglichkeit mit dem Kanu zu fahren und auch Wildwasserpassagen zu meistern.

Feuer

Wild Feuer machen ist wie in den meisten anderen Ländern, es ist nicht erlaubt aber die Anwohner drücken beide Augen zu.

Zelten

Hier kann ich zu den rechtlichen Bestimmungen nichts sagen. Ich habe keine Probleme bekommen und da Slowenien nicht so dicht besiedelt ist, kann man sich ein etwas abgelegeneres Eckchen suchen.

Lebensmittel

Einkaufsmöglichkeiten gibt es in jedem größerem Ort, diese sind eigentlich ganz gut zu Fuss zu erreichen. Die meisten Waren sind aus Deutschland und nur in die Landessprache umbezeichnet. Man trifft in Slowenien durchaus auf einen Aldi, oder auch mal auf Obi. Die Lebensmittel sind im Schnitt so teuer wir in Deutschland.

Sprache

Die Amtssprache ist Slowenisch, man kommt jedoch auch mit Italienisch ganz gut aus. Da in Slowenien Deutsch auf dem Lehrplan steht, können viele Slowenen auch das ein oder andere auf Deutsch verstehen.

Klima und beste Reisezeit

Im Norden und Osten haben wir mitteleuropäisches Klima, Richtung Mittelmeer und Süden ist es dann eher mediteran.

Als Reiseziel ist der Triglav zu nennen, dafür sollte man sich jedoch 3-4 Tage Zeit nehmen und nicht Ex und Hopp hoch. Die Berghütten beim Aufstieg, bieten einen dabei ein gutes Etappenziel. Die Übernachtung dort kostet jedoch bis zu 25 Euro p.P. Für das letzte Stück zum Gipfel sollte man sich auf jeden Fall etwas Kletterseil und Karabiner mitnehmen, da dort Stahlseile zur Befestigung angebracht sind. Es geht dort auch ziemlich steil, links und rechts des Weges runter. Der Triglav wird jedoch von vielen Touristen jährlich erklommen und ist soweit nicht gefährlich (man muss es aber auch nicht riskieren) Tipp: Auf einigen Karten ist ein italienischer Militärpfad als unbefestigter Abstiegsweg eingezeichnet. Wer das Abenteuer sucht kann den ausprobieren, ich rate jedoch davon ab, da hier kaum Sicherung vorhanden ist und es teilweise nur 1m breite Pfade zwischen Felswand und Abgrund gibt.

Reisetipps

Auf jeden Fall sollte man sein Bergfest an der Mittelmeerküste bei Muggia verbringen. Dort kann man im Park pennen (hat niemanden interessiert) und hat einen wunderschönen Blick auf Trieste.

Links

Triglav: http://de.wikipedia.org/wiki/Triglav

Nationalpark Triglav: http://www.tnp.si/nationalpark/

Slowenien: http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Aussenpolitik/Laender/Laenderinfos/01-Nodes_Uebersichtsseiten/Slowenien_node.html

Kompas Karte Julische Alpen: http://shop.kompass.de/kompass-karten/wandern/kompass-wanderkarten-julische-alpen-julijske-alpe-steiner-alpen-kamniske-alpe-wanderkarten_pid_776_22251.html

Kompass Karte Slowenische Küste: http://shop.kompass.de/kompass-karten/wandern/kompass-wanderkarten-triest-laibach-slowenische-kueste-wanderkarten_pid_776_22253.html